Teaserbild
Neue Brücken zu Ausbildung und Beruf für Jugendliche

Jugendcoaching Kärnten

Das Jugendcoaching unterstützt ausgrenzungs- und/oder schulabbruchsgefährdete Jugendliche vom Ende der Pflichtschulzeit bis zur nachhaltigen Integration in ein weiterführendes (Aus-)Bildungssystem. Ebenso bietet das Jugendcoaching Hilfestellung bei der Erfüllung der Ausbildungspflicht. Bei der Lehrstellensuche bzw. beim direkten Berufseintritt durch Übergabe an die zuständigen Stellen begleiten die Jugendcoaches (z.B. AMS, Arbeitsassistenz, usw.).

Jugendcoaching ist ein niederschwelliges Unterstützungsangebot. Der Erstkontakt kann direkt am Schulstandort oder in der Beratungsstelle stattfinden. Das Betreuungsausmaß wird den individuellen Bedürfnissen der Jugendlichen angepasst.

Das Jugendcoaching bietet Jugendlichen mit Unterstützungsbedarf am Übergang Schule – Beruf bzw. weiterführende Ausbildung individuelle Beratung und Begleitung an. Die Unterstützungsangebote des Jugendcoachings gliedern sich in 3 Phasen:

  • Stufe 1: allgemeine Informationen zu Jugendcoaching und Erstgespräch im Ausmaß von 3 bis 5 Leistungsstunden. Ein Einbezug der Eltern in die „Basisberatung“ ist möglich.
  • Stufe 2: Beratung nach dem Case Management Ansatz, Beratungszeitraum von max. 6 Monaten
  • Stufe 3: Begleitung im Sinne eines Case Managements; individuelle Begleitung über einen Zeitraum von max. 1 Jahr

Nach Beendigung ist sowohl eine Nachbetreuung als auch ein Wiedereinstieg im Rahmen der Altersgrenzen möglich. Im Anschluss an das Jugendcoaching ist es möglich, eine Betreuung durch die (Jugend-)Arbeitsassistenz in Anspruch zu nehmen, die die Jugendlichen bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz unterstützt.

 

Unser Angebot

  • Persönliche und digitale Beratung (per MS Teams)
  • Jugendcoaching Chat
  • Erarbeiten von Perspektiven (Schulbesuch, Ausbildung, Qualifizierungsmaßnahme, usw.)
  • Erstellung von Entwicklungs- und Perspektivenplänen
  • Erstellung von Stärkenanalysen
  • Finden passender Anschlusslösungen im Sinne des Case Managements
  • Organisation von diversen Unterstützungsangeboten (z.B. bei Motivationsschwierigkeiten, persönliche Stabilisierung, persönlichen Problemen, familiären Schwierigkeiten, Wohnungsproblemen, Suchtverhalten, Schulden, usw.)
  • Begleitung zu diversen Unterstützungsangeboten in und außerhalb der NEBA Landschaft
  • Bewerbungstraining und Bewerbungsbegleitung
  • Support Check (Online Fragebogen, der den persönlichen Unterstützungsbedarf eruiert)
  • Social Media (Informationsweitergabe von Schul- und Ausbildungsrelevanten Themen)

 

Teilnahmevoraussetzungen

Schüler*innen der AHS, BHS und BMS ab dem individuellen 9. Schulbesuchsjahr bis zum 21. Geburtstag bzw. bis 24. Geburtstag, wenn bestimmte Nachweise (z.B. Behinderung, Sonderpädagogischer Förderbedarf ) vorliegen.

 

Weiterführende Informationen

 

Kontakt

Hotline: +43 664 60177 3920

Mail: jucosymboloesbpunktat

Diese Maßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

NEBA ist eine Initiative des Sozialministeriumservice.