Netzwerk Antidiskriminierung

Das Netzwerk sozio-ökonomischer ExpertInnen im Bereich der Antidiskriminierung wurde im Jahr 2009 mit dem Ziel gegründet, der Europäischen Kommission unabhängiges Fachwissen und Beratung in den Bereichen Diskriminierung aus Gründen des Alters, der Behinderung, ethnischer Herkunft, der sexuellen Ausrichtung, Religion oder Weltanschauung sowie Mehrfachdiskriminierung zu bieten.

Im Rahmen des Programmes wurden auch zweimal jährlich Seminare zum Austausch bewährter Verfahren zwischen den Mitgliedstaaten (mit RepräsentantInnen europäischer Staaten, der Europäischen Kommission sowie unabhängigen ExpertInnen) organisiert mit dem Ziel des Erfahrungs- und Informationsaustausches über relevante politische Maßnahmen in den teilnehmender Staaten sowie zu erörtern, ob diese sich auf andere Länder übertragen lassen.

Das Programm wurde gemeinsam mit Human European Consultancy (Niederlande) im Auftrag der Europäischen Kommission (GD Justiz) umgesetzt.

Die ÖSB Consulting GmbH war dabei vorranging für die Implementierung der Seminare verantwortlich. Dies umfasste die methodische Entwicklung des Programmes, die inhaltliche Konzeption der Seminare sowie deren Berichterstattung. Die Seminarberichte enthalten unter anderem Empfehlungen zu speziellen Maßnahmen und Nachuntersuchungen auf EU- und einzelstaatlicher Ebene und sind auf der Kommission Website veröffentlicht.

Das Programm lief von 2009 bis Ende 2012.

 

Weiterführende Informationen:

» Network of experts in the field of anti-discrimination