fit2perform - Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen

Die Gesundheit und Leistungskompetenz der MitarbeiterInnen sind zentral für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Arbeitsunfähigkeit aufgrund psychischer Erkrankung belastet die Produktivität der Unternehmen zunehmend. Darauf hat der Gesetzgeber reagiert und verpflichtet Unternehmen seit 1.1.2013, arbeitsbedingte psychische Belastungen zu evaluieren (§4 ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG)).

 

Im Zuge der Evaluierung muss an jedem Arbeitsplatz/bei allen Arbeitsvorgängen mit einem dafür geeigneten Verfahren ermittelt und beurteilt werden, ob Gefahren durch arbeitsbedingte psychische Belastungen vorliegen. Folgende 4 Dimensionen müssen bei der Ermittlung psychischer Belastungen und den daraus abgeleiteten Maßnahmen beachtet werden.

  • Belastungen durch Arbeitsaufgaben und Tätigkeiten
  • Belastungen durch das Sozial- und Organisationsklima
  • Belastungen durch die Arbeitsumgebung
  • Belastungen durch die Arbeitsabläufe und Arbeitsorganisation

 

Die ÖSB Consulting begleitet Sie bei der Durchführung der Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen. Unser Angebot ist modular und orientiert sich an Ihrem Bedarf und den gesetzlichen Vorschriften. Wir begleiten Sie bei den Schritten im Evaluierungsprozess, für die Sie unsere Unterstützung in Anspruch nehmen möchten und orientieren uns dabei an Ihren Ressourcen. Von der Unterstützung in der Konzeption des Evaluierungsprojekts bis zur durchgängigen Begleitung ist alles möglich.

 

Unser österreichweit tätiges Team setzt sich aus Arbeits- und OrganisationspsychologInnen,  UnternehmensberaterInnen  und GesundheitsexpertInnen zusammen und verfügt über das notwendige Know-how, Ihr Unternehmen in diesem Prozess kompetent zu unterstützen!

Kontakt